Liebe Pegnitzerinnen und Pegnitzer,

04. Mai 2020 : ich freue mich, Sie als Ihr neuer Bürgermeister begrüßen zu können.

Auch wenn der Zeitpunkt für einen Amtswechsel in der derzeitigen Krisensituation sicherlich kein einfacher ist, so freue ich mich doch sehr auf die Herausforderungen, die dieses Amt mit sich bringt. Ich verspreche Ihnen, gemeinsam mit den neu gewählten Stadträtinnen und Stadträten immer nach den bestmöglichen Lösungen für Pegnitz und seine Ortsteile zu suchen.

Wir erleben ja gerade alle eine Situation, die es so noch niemals zuvor gegeben hat. Es gibt Einschränkungen des öffentlichen Lebens, vieles ist nur bedingt möglich, Feste und Veranstaltungen können nicht stattfinden und auch die Frage, wie es weitergeht steht für viele im Raum. Umso wichtiger ist es, dass wir in dieser Zeit zusammenstehen und uns unterstützen, wo immer es geht.

Sehr positiv nehme ich die vielen Einkaufsdienste, das Nähen von Masken, Nachbarschaftshilfen und vieles andere mehr, wahr. An dieser Stelle auch gleich die Bitte um Unterstützung unserer Gastronomie, die größtenteils die Möglichkeit bietet, Essen zum Mitnehmen zu holen. Sogar der erste Flinderer wurde „to go“ angeboten und fand durch sehr gute Qualität auch sehr großen Zuspruch. Ich hoffe, auch weitere Flinderergaststätten werden dieses Angebot machen, damit man sich ein Stück Tradition und Normalität nach Hause holen kann.

Diese Krise wird sicherlich noch einige Zeit andauern. Deswegen bitte ich Sie, die geforderten Maßnahmen und Anordnungen zu befolgen. Die Regierung, insbesondere die Bayerische Staatsregierung, leistet hier gute Arbeit und versucht schrittweise, den Weg in Richtung normales Leben zu finden. Im Vordergrund steht dabei immer der größtmögliche Schutz der Bevölkerung und nicht das Einschränken der Menschen.

Ich bin auch in dieser Zeit immer für Sie ansprechbar. Auch die Verwaltung kümmert sich, trotz teilweise eingeschränkter Öffnungszeiten, jederzeit um Ihre Anliege. Machen Sie eventuell einfach telefonisch einen Termin aus.

Da niemand von uns weiß, wie Urlaubsaktivitäten in diesem Jahr aussehen werden und können, werden wir versuchen, das Thema Naherholung und Urlaub zu Hause mehr in den Vordergrund zu rücken und mit Hilfe des Bauhofes hier vieles auf Vordermann zu bringen.

Trotz aller negativen Aspekte, die die derzeitige Situation mit sich bringt, schaffen wir es dann vielleicht durch gegenseitige Unterstützung und ein „Miteinander“, als Gesellschaft gestärkt aus dieser sehr besonderen Zeit herauszugehen und können im nächsten Jahr wieder gemeinsam feiern.

Bleiben Sie Alle gesund.

Herzlich, Ihr

Wolfgang Nierhoff
Erster Bürgermeister